Versammlung der Liebe mit dem Handeln Gottes in Iberville, Quebec,
durch sein Instrument,
das Mädchen meines Willens in Jesus

2003-01-23

Die Tochter des Ja in Jesus im Heiligen Geist: Mama Maria will, dass ich ihr Gesicht euch zuwende. (Ein Bild der Jungfrau von Medjugorje war auf dem Tisch aufgestellt worden, mit dem Gesicht zur Tochter des Ja, daher mit dem Rücken zu den anwesenden Personen). Dann bittet Jesus sie auch, das seinige umzudrehen, was sie tut. 

Ich wiederhole die Worte, die in mir sind. Diese Worte sind lebendig. Sie sprechen von der Liebe, von der Liebe Gottes. 

Jesus: Meine Kinder der Liebe, lasst mich zu euch in eurem Inneren sprechen. Laßt euren menschlichen Willen beiseite und kommt in euch, dorthin, wo ich bin. Gebt euch mir hin. Ich bin der Gott der Liebe. Ich bin in jedem von euch lebendig. Ich bin das Licht der Welt. 

Meine Kinder der Liebe, dieses Werkzeug, das spricht, ist von mir, eurem Gott, erwählt worden, damit ich zu euch sprechen kann. Ich gebe jedem Kind Gnaden, nicht, damit es diese für sich behält, sondern damit es sich hingibt, damit es jedem von euch gibt, was es empfängt: die Liebe. Die Liebe ist es, die in jedem von euch das Leben vibrieren lässt. Das Leben, das in euch ist, kommt von mir. Sie (Francine) kennt mich. Wenn ich zu ihr spreche, hört sie zu, sie öffnet sich meinen Worten. Euer menschlicher Wille hindert manchmal das Leben, seinen Gott zu hören. Jeden Tag spreche ich zu euch. Ich lasse euch wissen, dass ich in euch bin, dass ich in euch sterbe. Wenn ihr zur Arbeit geht, mache ich mich jeden Tag gegenwärtig, um euch zu helfen, eure Handlungen auszuführen. Eure Taten müssen Liebe sein und müssen das Gute in sich tragen. 

Und ihr, Wesen der Liebe, die ihr die Stimme des Lebens hört, ihr seid lebendig. Wenn ihr euch selbst hingebt, gebt ihr euer Leben. Wenn ihr arbeitet, ist es so, dass ihr von mir Gnaden empfangt, die euch eure Handlungen vollziehen lassen. Das Handeln bin ich. Viele Kinder erfüllen sich heute und denken, alles käme von ihnen, und ich, der ich in ihnen bin, betrachte sie und unterstütze sie, denn diese Feststellung, sich wie Götter zu betrachten, lässt sie sterben. Ich bin es, der sie unterstützt, ich bin es, der jeden von euch lebendig macht. Ohne mich könntet ihr, meine Kinder, keine aktiven Wesen sein, ihr könntet nicht geben, denn ich bin die Gabe des Lebens.  

Gebt euch für die Liebe hin. Dies, meine Kinder, bedeutet, dass, wenn ihr eine Handlung setzt, dies geschieht, weil ihr das Leben liebt, nicht weil ihr diese Handlung aus Routine macht, denn das bringt nichts. Das ließe euch nur eure Handlungen wiederholen. Ich spreche von euch, eurer Hingabe von euch selbst. Wie einfach diese Handlung auch sei, gebt sie mit Liebe hin. Ihr seid es, die ihr euch an euch selbst hingebt, und ihr seid es, die dafür vergolten werden. Wenn ihr eine Handlung ausführt und wenn ihr sie in der Liebe tut, seid ihr mit euch zufrieden, ihr seid stolz auf das, was ihr tut. Doch wenn ihr diese Handlung macht, weil ihr gezwungen seid, sie in eurem Alltag zu tun, erlegt ihr euch selbst eine Handlung auf und das macht euch keine Freude. So kommen Augenblicke der Traurigkeit, der Schwere für euch; ihr tragt euer eigenes Benehmen auf euren Schultern. 

Deshalb sind eure Arbeitstage nicht in der Liebe. Ihr erschöpft euch. Ihr könnt eurem Nächsten nicht geben, was Gutes in euch ist. Wenn ihr, meine Kinder, eine traurige Gestalt darstellt, sieht euch die Person, die euch betrachtet, traurig. Ihr fühlt das in euch. Ihr seid die ersten Betroffenen durch diese Traurigkeit, und jene, die euch betrachten, nehmen die Traurigkeit wahr. So wollen sie euch nicht. Sie sind nicht darüber zufrieden, dass ihr in ihrer Nähe seid, sie ertragen euch. 

Meine Kinder der Liebe, ich spreche zu euch durch dieses Instrument der Liebe, um euch wissen zu lassen, dass ihr vor allem Kinder der Liebe sein sollt, zufrieden mit euch selbst, zufrieden mit dem, was ihr tut. Ihr werdet geben können und ihr werdet auch empfangen können. Versucht zu verstehen, meine Kinder, dass ein Tag, der in Liebe gelebt wird, ein Tag ist, der nicht erschöpft, doch ein Tag, der in Traurigkeit verbracht wird, in der Unzufriedenheit, ein schwer zu ertragender Tag ist. Ihr werdet sehr müde. Ihr könnt denen, die euch erwarten, keine Freude geben. Ihr seid Kinder der Liebe, ihr sollt euch selbst Liebe geben, um den anderen Liebe geben zu können. Wozu dient es, meine Kinder,  zu leben, wenn ihr das nicht schätzt, wer ihr seid? 

In dieser Welt ist bekannt, dass es gegenwärtig Kriege gibt, Kriegsunruhen, Gewalttaten, Revolutionen, Proteste. Und ihr nehmt das in eurem Leben mit Fragen auf. Wohin wird uns das führen? Wie wird das Leben in kurzer Zeit sein? Warum akzeptiert die Welt die Liebe nicht? Ich, der Gott der Liebe, ich will der ganzen Welt zurufen: „Friede und Freude den Menschen, die guten Willens sind.“ Alles ist in euch. Alles muss von euch ausgehen. Ein Tag, der in Freude verbracht wird, ist ein Tag, der in der Liebe Gottes gelebt wird. Das ist der Wille der Liebe. Das sollte euer Wille sein.  

Meine Kinder der Liebe, warum diese Unruhe? Warum alle diese Fragen? Die einzige Frage, die in euch sein sollte, ist diese: „Akzeptiere ich mich, wie ich bin? Liebe ich mich genug, um mir den Frieden, die Freude zu wünschen? Will ich als ein Kind der Liebe leben, damit mein Nächster mich in der Freude sieht, im Frieden meines Inneren?“ 

Diese Welt ist sehr traurig, meine Kinder. Wenn ihr die Ereignisse betrachtet, die um euch herum geschehen, seht ihr nichts als Traurigkeit. Ihr wollt nicht in dieser Welt leben, wo man vom Krieg spricht, von Gewalt, von Revolution, wo die Kinder nicht glücklich sind. Es ist vor allem nötig, dass ihr glücklich seid. Es ist nötig, dass ihr die Freude in euch selbst findet. 

Beginnt bei euch selbst. Beginnt, euch Freude zu geben, indem ihr jeden Tag euer Ja zu Gott sprecht: „Ach! Ja, Vater, ich gebe dir mein Ja. Ich gebe mich in deine Hände. Du weißt, Vater, was gut für mich ist. Ich habe Vertrauen in dich. Ich will mich hingeben. Gib mir Gnaden der Liebe, wo ich den Frieden finden werde, wo ich die Freude entdecken werde. Vater der Liebe, es gibt keinen als dich, der mich im Frieden und in der Freude leben machen kann. Komm, mich aus dir zu ernähren, aus deinen Gnaden.“ 

Gott Vater: Meine Kinder der Liebe, ich, euer Vater, bitte euch, zu kommen, und diese Gnaden bei der Kommunion zu schöpfen.

Kommt, und nehmt meinen Sohn.

Ich habe ihn euch gegeben. Im Austausch, meine Kinder, gebt mir euer Ja, ich werde euch mit meinen Gnaden ernähren. Alle Liebe ist eine Hingabe seiner selbst. Ich habe mein Ja meinem Sohn gegeben. Mein Sohn hat sich hingegeben, um alle Sünden der Welt auszulöschen, eure Fehler. Ja, meine Kinder, ich weiß alles von euch: eure Schwächen, die euch der Sünde unterliegen lassen. 

Heute hören meine armen kleinen Kinder der Liebe beinahe nicht mehr von der Sünde sprechen. Sie sind einmal von den Priestern, den Mönchen und den Nonnen verfolgt worden, die ihnen sagten, alles sei Sünde. Deshalb haben meine Kinder einen Überdruss gehabt. So finden sie an diesen Worten keinen Geschmack. O, meine Kinder der Liebe, wisst ihr nicht, dass, wenn ihr ein wenig zu viel von einer Sache gekostet habt, ihr das zurückweist, was für euch eine Nahrung gewesen ist? Sie haben euch mit Worten ernährt, mit meinen Worten. Das, was daran zu viel war, das war ihr menschlicher Wille. Davon seid ihr krank gewesen, und nicht, meine Kinder, von meinen Lehren. 

Ich habe euch Gesetze der Liebe gegeben. Meine Gesetze der Liebe, meine Kinder, sind gerecht. Sie sind Wahrheit. Sie beschützen euch vor dem Bösen. Sie halten euch auf dem rechten Weg. Sie zeigen euch, wie ihr glücklich sein könnt, wie ihr euren Nächsten aufnehmt, und euch nicht selber Böses zufügt. Sie zeigen euch, wie ihr euch hingeben könnt. Sie zeigen euch, die Liebe aufzunehmen. Davon, meine Kinder, sollt ihr euch ernähren, um nicht in Sünde zu fallen. 

Meine Kinder, wenn euer Leben heute traurig ist, ohne Freude, ist es deshalb so, weil ihr euch nicht gut ernährt. Ihr lernt, eine informative Nahrung zu essen. Sie informiert euch, meine Kinder, von allem, was Böse ist. Doch dieses Böse, meine Kinder, ist der menschliche Wille. Ihr nehmt ihn zu euch. Ihr lasst nicht Gott in euch leben, damit ihr unterscheiden könnt, ob das, was ihr hört, von mir kommt oder von den Menschen. Ihr habt eure Intelligenz allem geöffnet, was menschlich ist, und ihr habt euer Inneres allem verschlossen, was göttlich ist. Ich spreche zu euch von der Liebe, ich spreche zu euch von der Vergebung, der Versöhnung, dem Frieden, der Freude, dem Teilen. Ich spreche zu euch, meine Kinder, von der Liebe, der wahren Liebe. Und alles, was ihr hört, ist: „Tu das nicht, mach das nicht, schau, was er macht, hast du verstanden?“ 

Dies, meine Kinder, sind Gebote. Sie verpflichten euch. Sie bitten euch nicht: sie sind euch auferlegt. Sie geben euch nicht die Freiheit, die Liebe zu erfahren. Ihr habt mit eurem menschlichen Willen gelernt, eurem Leben Einschränkungen aufzuerlegen. Ihr habt gelernt, zu befehlen, zu beherrschen, zu richten. Seht, meine Kinder, ihr habt Schwierigkeiten, zu vergeben. Die Liebe ist barmherzig. Sie will euch lehren, mit den Augen der Liebe zu sehen, die Klänge der Liebe zu hören, euer Herz zu öffnen, um die Liebe des Nächsten aufzunehmen. 

Meine Kinder, es ist so wichtig, euch als Kinder der Liebe zu erkennen. Für euch wird es leichter sein, auf euren menschlichen Willen zu verzichten, wenn ihr, meine Lieben, euch Gott hingeben wollt, indem ihr sagt: „Ich gebe dir alles, ich will mich dir hingeben“. Es ist auch nötig, dass ihr euch als Kinder erkennt, die dazu gemacht sind, geliebt zu werden und zu lieben. Das wird in eurem Verzicht leichter sein. Ich spreche von Verzicht, meine Kinder, denn ihr müsst Gott das geben, was euch hindert, Kinder des Friedens und der Freude zu sein. 

Ich will euer Leben, einen vollkommenen Verzicht auf das, was ihr gegenwärtig kennt: euer menschliches Leben, das euren menschlichen Willen beinhaltet. Ich will euch das Leben in Gott geben, das wahre Leben. Ihr werdet keine Sklaven sein. Lasst euch eines Besseren belehren, meine Kinder! Ihr werdet als freie Kinder leben mit dem, was ihr seid, mit eurer Intelligenz, mit der Liebe Gottes. Ich werde euch erfüllen. Mein Wille, meine Kinder, kennt euch besser als ihr euch selber kennt. Wie viele von euch führen Handlungen aus und wissen nicht, ob das gut oder schlecht für euch ist. Wisst ihr, weshalb? Das ist deshalb so, weil euer menschlicher Wille das Gute und das Böse kennt. Ihr schwankt zwischen dem Guten und dem Bösen.  

Die Welt von heute, meine Kinder, hat sich vom Bösen in Besitz nehmen lassen, denn sie spricht nur von der Gewalt, vom Hass; er beherrscht euer Leben. Ich werde euch in einer Welt der Liebe leben lassen. Es ist nötig, dass ihr bei euch selber beginnt, in diesem Augenblick, da, wo ihr lebt. Es ist nötig, dass ihr lernt, als Kinder Gottes zu leben. Ihr seid nicht dazu gemacht, um im menschlichen Willen zu leben. Nein, meine Kinder! Eure ersten Eltern sind der Versuchung unterlegen. Sie haben das Gute und das Böse gekannt, doch mit den Jahren hat das Böse die Oberhand gewonnen. Und wenn ihr heute noch das Gute kennt, ist es, weil ich in euch bin, ich lebe in euch, ich nähre euch mit meinen Gnaden der Liebe. Viele Kinder, meine Kinder, haben ihr Ja gegeben und sie haben euch getragen. Durch ihr Ja habe ich in euch Gnaden ausgegossen, die euch geholfen haben, den Weg in ein neues Leben zu gehen. 

Meine Lieben, ich spreche zu Werkzeugen, um euch eine Neuigkeit anzukündigen: das Reich  auf der Erde. Jeder von euch spricht das Vaterunser und ihr sagt: „Unser tägliches Brot gib uns heute“. Meine Kinder der Liebe, ich komme, euch ein Brot der Liebe zu bringen. Ich werde in jeden von euch Gnaden der Liebe legen, um euch verstehen zu lassen, dass mein Reich auf die Erde kommt. Das Reich, das es seit Adam und Eva hätte geben sollen, wenn sie nicht ungehorsam gewesen wären. Ich bereite euch auf die Ankunft meines Sohnes in Herrlichkeit in den Herzen vor. Jeder von euch ist in diesem Moment dabei, sich durch meine Gnaden umwandeln zu lassen, wie dieses Kind, das zu euch spricht. Sie hat ihr Ja in einer vollkommenen Hingabe gesprochen, und sie hat sich jeden Tag durch meine Gnaden umformen lassen. Und sie ist nicht die einzige. 

Viele Kinder sind in diesem Moment vom Heiligen Geist erfüllt. Sie haben ihr Ja gegeben. Sie haben akzeptiert, dass ich ihren menschlichen Willen nehme und dass ich sie in meinem Willen leben lasse. Sie empfangen die Liebe. Sie fühlen meine Gegenwart in sich. Diese Kinder sind Kinder des Lichts. Und wenn ihr diesen Abend hier seid, ist das so, weil ich euch ausgewählt habe, und weil ihr auf meinen Ruf geantwortet habt. Wenn Kinder die Mühe auf sich nehmen, um zu reisen, um ein Kind im Heiligen Geist sprechen zu hören, wie ihr es tut, ist das so, weil ihr eine innere Türe für Gott geöffnet habt. Ich spreche zu euch in jedem von euch. Ihr müsst, meine Kinder, die Stimme hören, die zu euch spricht, denn sie ist es, die euch veranlasst hat, hierher zu kommen. Ich habe zu euch gesprochen und ihr habt auf meinen Ruf geantwortet. 

Das kommt nicht von euch, das bin ich, der göttliche Wille. Alles, was gut ist, meine Kinder, kommt von mir, das kann nicht von euch kommen. Ihr habt euer Ja gesprochen, meinen Willen auszuführen. Ihr habt Ja gesagt, meine Kinder, mit eurem menschlichen Willen. 

Meine Kinder der Liebe, ich kündige euch eine Ära der Liebe an, eine Ära des Friedens, eine Ära der Freude, wo ihr mit euren Brüdern, mit euren Schwestern im göttlichen Willen leben werdet. Es wird keine Kriegsunruhen mehr geben, keinen Krieg, keine Gewalt, keine Revolution. Nie mehr, meine Kinder, denn ihr werdet in der Harmonie leben, einer Harmonie der Liebe. 

Und wenn ihr an den Worten eures Gottes zweifelt, legt das auf die Patene. Mein Sohn wird sie mir durch die Hände meines heiligen Priesters zeigen und ich werde in euch Gnaden des Glaubens hineinlegen, die euch das innere Licht sehen lassen werden. Meine Kinder, an euch allein ist es, euer Ja auszusprechen: es gehört euch. Es ist an euch. Ich, euer Vater, habe eure Freiheit respektiert und ich werde eure Freiheit bis zum Ende respektieren. Und eure Wahl wird ewig sein. Meine Kinder der Liebe, wenn euer Ja ausgesprochen ist, werdet ihr das Reich Gottes auf der Erde erfahren, ein Reich der Liebe, ein Reich des Friedens und der Freude. Und wenn ihr ein Nein in eurer Wahl sprecht, werdet ihr nicht mehr in der Nähe meiner Kinder des Lichts leben können: das wird entscheidend sein.  

Durch die Macht der Liebe lege ich in jeden von euch Gnaden des Lichtes, damit ich euch für die Ewigkeit bei mir haben kann. An mir ist es, der Macht, euch zu sagen, dass alles sich erfüllen wird, wie ich es will. Meine Kinder der Liebe, empfangt den Frieden. Empfangt den Segen der Liebe. 

Pater Conrad Verreault: Allmächtiger Gott, komm in das Herzen eines jeden von uns und lege die Liebe hinein. Nicht immer ist es einfach, zu lieben, doch du, du bist Liebe und du sagst uns, dass du dort bist, wo die Liebe ist. So bitten wir dich, uns zu segnen und diese Liebe in unser Herz zu legen, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.