Versammlung der Liebe mit dem Handeln Gottes in Hébertville, Quebec,
durch sein Instrument,
das Mädchen meines Willens in Jesus

2002-09-17

Gott Vater: Meine Kinder der Liebe, Gott hat jeden von euch erwählt, er selbst; er hat euch, in euch, die Stimme der Liebe gegeben: es ist diese Stimme, die hier an diesem Abend zu euch spricht.

Ich bin die Liebe, ich bin lebendig.

Nein, meine Lieben, ich wiederhole mich nicht, denn jedes Mal, wenn ihr die Liebe von der Liebe sprechen hört, gibt es in euch eine Veränderung, die geschieht: ihr werdet durch die Macht Gottes, durch die Macht der Liebe, Wesen der Liebe. Es gibt in der Liebe, meine Kinder, eine Bewegung, und diese Bewegung ist lebendig: es ist das LEBEN Gottes.

Das LEBEN in Gott ist unveränderlich: es kann sich nicht ändern, es ist die unerklärbare Liebe, denn wer von euch kann fassen, wer Gott ist?

Es gibt kein Wort, das ihr kennt, das beschreiben könnte, wer Gott ist: das erhabene Wesen, das Wesen der Liebe, das euch liebt bis zur Hingabe seines eigenen Wesens für euch selbst. Wer von euch, meine Kinder, könnte eine solche Liebe ersinnen?

Wer von euch, meine Kinder, könnte sich hingeben, sich opfern: bis zum LEBEN des LEBENS von sich selbst, die sein Sohn ist.

Er ist die Liebe.

Die Liebe hat sich losgelöst, um zu euch zu gehen, um euch ihr Wesen anzubieten: mein Sohn ist ich.

Wer kann diese Bewegung der Liebe begreifen? Es gibt nur die Liebe, die die ganze Weite dieser einzigartigen Tat fassen kann.

Meine Kinder, kein Wesen kann diese Bewegung machen, so vollkommen ist sie, so erhaben ist sie, so sehr ist sie Hingabe von sich selbst!

Die Liebe hat sich für euch geopfert, kleine Wesen Gottes. Sie will euch in sich haben, sie will, dass ihr Teil der Liebe seid, der bedingungslosen Liebe, da, wo alles nur Vollkommenheit ist.

Jesus: Ihr, die Unvollkommenen der Erde, durch euren menschlichen Willen hat mein Werk Fehler erfahren. Ihr habt vergessen, meine Kinder, dass Gott Vater sein eigenes LEBEN für jeden von euch hingegeben hat. Er ist selbst das LEBEN seines LEBENS: ihr seid, meine Kinder, ein Teil von ihm.

Es ist Gott Vater, in einer Bewegung der Liebe, der am Anfang dem ersten Kind der Erde Leben gab, und dieser Teil, meine Kinder, ist das Leben.

Das Leben kann nicht aufhören, es dauert an: in jedem Kind ist es gegenwärtig: es ist das Leben Gottes; dieses Leben, meine Kinder, ist in jedem von euch, ist in jedem Kind der Erde, und das seit dem ersten Kind Gottes.

Es liebt euch, meine Kinder: es erinnert euch an diese Bewegung der Liebe.

Es will euch erkennen lassen, dass es euch liebt, trotz aller eurer menschlichen Fehler.

Meine Kinder der Liebe, hört auf die Stimme, die in eurem Leben ruft: sie will euch in ihrem LEBEN sammeln, um euch zu machen, wie ihr hättet sein sollen: Kinder nach seinem Abbild, Kinder der Liebe, vollkommen in allem, nur das Gute kennend, eure Kinder nur Liebe erfahren lassend.

Die Liebe ist eine Bewegung, meine Kinder, sie ist in allem Hingabe von sich selbst.

Die Liebe kann sich nicht in sich selbst zurückhalten, denn die Liebe ist lebendig.

Sie gibt sich ständig hin; sie opfert sich, um die anderen glücklich zu machen, denn sein Glück ist: sich Liebe zu geben, die sie ist.

Wenn sie ein Kind sieht, das von ihr ist, das nicht die Liebe teilt, die sie ihm gegeben hat: sein ganzes Wesen birst. Sie ist Hingabe der Liebe, sie will, dass ihre Bewegung in diesem Kind sei.

Wenn dieses Kind weigert, zu geben, was es von Gott erhalten hat, hält es die Bewegung an, und Gott, der Liebe ist, wartet.

Er kann das Kind nicht zwingen, Liebe zu geben, denn Gott ist Liebe: die Liebe zwingt nicht.

Die Liebe ist zu sehr Liebe, also entsendet sie die Liebe selbst: ihr Wesen, um zu zeigen, wie Gott sein Kind liebt, wie Gott will, dass das Wesen seines Wesens sei!

Er ist selbst in diesem Kind, er kann also nicht bewirken, dass dieses Kind nicht mehr gibt, er braucht seine Liebe; nein, es kann sich nicht aus sich selbst heraus gefallen: es ist Wesen der Liebe von der LIEBE, mein Vater ist ich, ich bin in meinem Vater.

Die Liebe findet Gefallen an sich selbst, doch ihre Liebe ist derartig rein, derartig vollkommen, dass sie geben will. Daher kam Jesus, die Liebe, auf die Erde, um diesem Kind zu zeigen, von wem es gekommen ist.

Doch dieses Kind hat nicht verstanden: es hat sich Jesus verweigert; also hat sich Jesus aus Liebe seinem Vater aufgeopfert, um ihm zu zeigen, wie sehr er es liebt!

Sein Kind hat sein Leben seinem Vater geopfert, genauso, wie der Vater sein Leben des Lebens, das der Sohn ist, geopfert hat, aus Liebe.

Es gibt in dieser Bewegung eine Gabe der unerklärbaren Liebe, meine Kinder: ein Vater, der sein Leben aus Liebe hingibt, und ein Sohn, der sein Leben seinem Vater aus Liebe gibt, um dieses Kind zu retten.

Wer kann diese Bewegung verstehen, meine Kinder?

Keiner von euch, sie ist zu vollkommen!

Gott ist diese Bewegung der Liebe, er hat alles gegeben.

Er will, meine Kinder, euch bei sich haben: sein Sohn der Liebe hat alle Fehler getragen, die diese Bewegung unterbrochen haben, um sie zum Tod zu führen, damit es keine Sünde mehr geben möge, die diese Bewegung der Liebe unterbricht. Meine Kinder, Jesus hat das Werk seines Vaters vollbracht.

Er hat durch seinen Tod einen Akt der Hingabe an die Liebe vollbracht, und Gott Vater selbst hat in seiner unendlichen Liebe seine Einwilligung in diese Hingabe gegeben.

Er ist mit seinem Sohn in dieser Bewegung gewesen, und die Liebe hat über den Tod triumphiert.

Die Liebe ließ in einer Explosion eine Bewegung der Liebe hervorströmen:

das erhabene Wesen des LEBENS, sein Sohn, hat die Herrlichkeit erfahren, sich aus Liebe für alle hingegeben zu haben, die er liebt.

"O du, kleines Wesen der Liebe, zu dir ist es, dass ich spreche, zu dir, der du dich als Sünder erkennst, als ein unvollkommenes Wesen dieser Liebe, wenn du es akzeptierst, dich in diese Bewegung der Liebe aufnehmen zu lassen, akzeptierst du, dass ich alles in dir auslösche, was nicht Liebe ist.

Um in mich zu kommen, muß man als Wesen der Liebe kommen, indem man nur lebt, um Gott zu gefallen, nicht sich selbst, nicht dem, was außerhalb der Liebe ist, sondern nur für die Liebe.

Auch du wirst Ergänzung dieser Bewegung der Liebe, wenn du einwilligst, dich reinigen zu lassen: wenn auch du akzeptierst, dich als ganz klein zu erkennen, schwach, und in dem, was du bist, lässt du in dir Bedürfnisse erwachen, dich als Liebe fühlen zu lassen; doch dafür, mein Sohn/meine Tochter, wirst du um Vergebung bitten müssen: Vergebung für alle diese Fehler, die du der Liebe gegenüber verursacht hast, und wenn du durch die Vermittlung meines heiligen Sohnes, des Priesters, von uns die Vergebung empfängst, lässt du dich in diese Bewegung aufnehmen, und du lernst langsam, das Kind zu werden, das Gott von dir erwartet.

Du, der die Schwäche kennen gelernt hast, du hast viel zu lernen!

Ich werde dir helfen, und es ist mit Geduld, mit Liebe, dass ich dich unterstützen werde, damit du mir ähnlich wirst: ein vollkommenes Wesen der Liebe, ein Wesen voller Güte, das sich hingeben will, ohne etwas in sich zurückzuhalten."

Jedes Kind, das diese Bewegung der Liebe kennt, kann nicht mehr aufhören, zu geben, denn es entdeckt, dass Geben es froh macht.

Es gibt in ihm eine solche Freude, dass das in ihm die Liebe in Bewegung bringt, und diese Liebe hört nicht auf, sich zu bewegen.

Sie kann nicht mehr aufhören, es ist Bewegung der Liebe wie sein Gott, denn sein Gott ernährt es mit seiner Liebe.

Gott will für jeden von euch, meine Kinder, dass ihr diese Bewegung der Liebe kennt, ewig.

Es gibt so viel unbekannte Liebe in dieser Welt! So viele Wesen haben diese Bewegung unterbrochen!

Durch eure Gegenwart hier, meine Kinder, wollt ihr für euren Gott eine Hingabe von euch selbst machen, indem ihr akzeptiert, dass er in euch nimmt, was er selbst niedergelegt hat: seine Liebe, und mit seiner Liebe wird er aus euch Wesen von seinem Wesen machen.

Durch euch selbst, meine Kinder, könnt ihr es nicht, es ist nötig, dass ihr totale Hingabe seid.

Eure Unvollkommenheit hindert euch daran, euch total hinzugeben, und es ist Gott, Gott allein, der euch helfen kann. Durch eure Gegenwart hier an diesem heiligen Ort, in der Wohnstätte von Gott selbst, kommt ihr, um die Nahrung Gottes zu schöpfen: die Liebe.

Meine Kinder, wenn der Priester das Brot konsekriert, wenn er den Wein konsekriert, ist es die Liebe, die konsekriert.

Er zeigt euch den Leib, das Blut der Liebe.

Er gibt sich euch hin, durch die geweihten Hände des Priesters, und durch diese Bewegung der Liebe opfert er sich auf, damit ihr euch meinen Kindern aufopfert, und euer ganzes Wesen wird in dieser Bewegung Liebe.

Ihr könnt es nicht, meine Kinder, aus euch selbst, es ist nur Jesus, der es in euch kann.

Diese himmlische Nahrung, das ist die Liebe: das ist die Liebe meines Vaters, das ist die Liebe des Sohnes,

das ist die Liebe des Heiligen Geistes, der diese Bewegung der Liebe ist.

Gott ist in dieser Bewegung der Liebe gewesen, denn er ist die Liebe, und ihr, meine Kinder, wenn ihr euch von der Liebe erfassen lasst, lasst ihr euch in dieser Bewegung umwandeln.

Ihr braucht euch daher nicht, meine Kinder, tausend Fragen zu stellen: "wie können wir Wesen der Liebe werden?"

Man braucht sich nur von Gott lieben lassen.

Meine Kinder, man muß den Wunsch haben, kommen zu wollen, um diese Nahrung in euch aufzunehmen, damit Gott diesen Akt der Liebe tut, und dieser Wunsch geht von meinem Vater aus, kommt von mir, kommt vom Heiligen Geist.

Er legt Gnaden in euch, damit ihr zur Liebe kommen könnt.

Alles ist Hingabe meines Vaters für euch: alles ist Bewegung der Liebe.

Das Leben, meine Kinder, ist Liebe! Niemand, ja, ich sage es, meine Kinder, niemand kann diese Bewegung der Liebe unterbrechen, denn die Liebe ist lebendig. Ihr seid es, meine Kinder, durch eure Weigerung, euch zu bewegen, ihr seid es, die diese Unterbrechung für euch selbst vollziehen.

Gott, die Liebe, trägt jeden von euch: er will euch alle bei sich, er will nicht, dass ein einziger verloren geht.

Seid gut zu euch, liebt, wer ihr seid, lernt, euer Inneres zu verstehen.

Gott ist in dieser Bewegung der Liebe; er will euch lehren, euch zu erkennen, wie ihr seid: Wesen, gemacht, um zu lieben, Wesen, gemacht, um zu teilen, Wesen, gemacht, um alles von euch Gott anzubieten, euch selbst, eurem Nächsten.

Seid Wesen, meine Kinder, die für die Ewigkeit in einer Bewegung leben wollen, die nicht unterbrochen werden kann, denn die Liebe ernährt sich von der Liebe, und die Liebe bringt Liebe hervor, und die Liebe gibt sich stets hin, damit sie sich von neuem geben kann.

Ihr, die ihr nicht versteht, euch in dieser Bewegung zu erkennen, gebt euch Gott hin, Gott selbst wird euch helfen.

Meine Kinder, ich bin Jener, der jeden von euch will, ich bin BEWEGUNG der Liebe, und es ist diese Bewegung, die diesen Abend in diesem Instrument zu euch spricht.

Ihr seid, auch ihr, in dieser Bewegung; ihr seid mit allen vereint, die auf den Ruf Gottes geantwortet haben.

Es gibt in euch diesen Durst, die Ewigkeit zu kennen, ich bin der Ewige.

Meine Kinder, ihr braucht euch nicht in der Furcht hinzugeben, denn die Liebe ist das, was am schönsten, am wunderbarsten, am vollkommensten für jeden von euch ist, sie ist die Nahrung der ewigen Liebe. Amen.