Versammlung der Liebe mit dem Handeln Gottes in Montréal, Quebec,
durch sein Instrument,
das Mädchen meines Willens in Jesus

2001-12-10

Der dreifaltige Gott: Meine Kinder, ich, der allmächtige Gott, habe euch an diesem Abend vereinigt, euch alle, meine Kinder; ihr lebt in Gott durch euer eigenes Ja zur Liebe; ihr kommt hierher, um euch zu lieben.

Meine Kinder, durch diese Stimme lasse ich im Mädchen meines Willens in Jesus erklingen, was ich selbst von Ewigkeit her beschlossen habe, damit ihr wißt, dass ich euch liebe.

Dieses Kind hat ihr Ja zur Liebe ausgesprochen, damit ihr, meine Kinder, in sichtbarer Gegenwart von Jesus seid; sie hat sehr laut für diese ganze Welt um die Ankunft von Jesus gerufen, sie hat über ihre Verfehlungen geweint und über eure Verfehlungen uns gegenüber, der Dreieinigkeit, und Maria: mein liebes Kind, meine Tochter, meine Braut; ich habe ihren Schrei gehört, der aus ihrem Ja zur Liebe kam.

Meine Kinder, ich habe dieses Kind für diesen Moment vorbereitet, ehe sie noch im Schoß ihrer irdischen Mutter gewesen ist; alles von ihr ist unser Werk; meine lieben Kinder, sie wird diesen Abend gegenwärtig sein, damit ihr wißt, dass ich in euch mein Werk vollbracht habe: jenes, aus euch Wesen zu machen, die sich für ihre Brüder und ihre Schwestern hingeben, eurem Nächsten; meine Kinder, ja, alles in ihr ist von uns bewohnt, der Dreieinigkeit.

Ihr, kleine Kinder, ihr, die ihr diesen Abend hier seid, in Gegenwart meines Handelns der Liebe in diesem Kind, ich wirke in euch: auch ihr seid von mir, der Dreieinigkeit, bewohnt; wir sind die Dreieinigkeit: ich, Vater, ich, Jesus, der Gekreuzigte, ich, die Heilige Dreieinigkeit im Geist der Liebe.

Alles von euch, meine Kinder, ist wir, die in euch wohnen; wir kommen, um euch zu zeigen, dass unsere Macht aus euch, meinen Kindern, Wesen der Liebe machen kann, indem wir euch zeigen, dass ihr von uns kommt. Wir, die Liebe, haben diese Welt erdacht, damit sie glücklich sei, in Harmonie in der Liebe.
 

Jesus: ihr, kleine Kinder, ihr entdeckt euch als unglücklich, allein mit euch selbst, ohne Hoffnung. Ihr betrachtet das Gegenüber von euch, und was seht ihr? Ein Wesen, das in einer Welt umhergewandelt ist, wo es sich nicht erkannt hat.

Es weiß nicht, dieses Kind, wer es ist, woher es kommt und warum es hier ist, warum diese Welt, die trocken ist, die ihm nichts gibt, ihm nichts zu geben hat?

Dieses Kind zieht sich in sich selbst zurück, nicht wissend, dass es geliebt ist, nicht von dieser Welt, denn seht ihr, diese Welt ist zusammengesetzt von Kindern wie es selbst, Kindern, die nicht wissen, wer sie sind; dieses Kind, das unglücklich ist, ist in sich in einer sehr großen Traurigkeit. Eines Tages, hier, ganz auf dem Grund von sich selbst, beginnt es zu suchen, zu rufen: "Ich habe genug davon! Mir geht es schlecht, schlecht in der Liebe. Wer wird mich lieben, wer wird für mich sorgen? Wenn ich keine Liebe finde, werde ich verschwinden, um nicht mehr zu sein."

In jedem von euch, meinen lieben Kindern der Liebe, bin ich dieses Kind, das in euch umherwandelt; ich bin es, die Liebe, die die Liebe sucht, die keine Liebe findet, denn das Wesen, in dem ich lebe, ist leer: es ist nicht von Liebe erfüllt; also werde ich euch zeigen, wie es glücklich sein kann.

In jedes Kind dieser Erde werde ich kommen; o, nicht, um ihm sein Leben zu stehlen, ich bin kein Dieb, ich bin nicht gewalttätig, ich bin die Liebe; ich werde Wirklichkeiten in es hinabsteigen lassen; ich werde die Liebe hauchen lassen: diese Liebe, die es nicht will, diese Liebe, die es verweigert.

Es wird ein Licht kommen, durch meine Liebe; dieses Licht ist mein Geist der Liebe, der alle Macht hat.

Ich werde in dieses Kind, in alle Kinder der Erde, eine kleine Wärme legen; diese Wärme wird es dazu bringen, in sich hineinzukommen, und da wird es gezwungen sein, zu kommen, denn draußen wird es zu kalt sein.

Es wird sich nicht mehr bewegen können, es wird sich wärmen wollen; ich werde sein Inneres erleuchten, damit es klar sieht, denn draußen wird es schwarz sein: kein Licht wird es erleuchten können, und da wird es in sich eintreten: es wird in diesem Licht in der Wärme sein.

Ein größeres Licht wird strahlen und dieses Licht wird beginnen, Gestalt anzunehmen; es wird versteinert sein, denn es wird nicht wissen, was geschieht, und hier werde ich langsam, mit Sanftheit, mich ihm zeigen, ich werde ihm sagen, dass ich Jesus, die Liebe, bin, ich werde ihm sagen, dass ich es liebe und dass ich will, dass es mich liebt; da wird es sich all dessen bewußt werden, was es gefehlt hat, indem es nicht zu mir, Jesus, gekommen ist.

Ich werde sein Inneres sehen; ich werde es nicht einschüchtern, meine Kinder, ich werde auf ihn Acht geben, indem ich ihm Gnaden der Reue gebe, damit es nicht in die Verzweiflung fällt; es wird in seiner Reue Gnaden der Stärke erhalten; es wird wissen, dass ich es liebe, es wird sich meiner Liebe zu ihm bewußt werden; meine Kinder, dieses Kind, das seid vielleicht ihr, die ihr diesen Abend hier seid.

Ach, meine Lieben, es gibt so viel, das ihr mir zu geben habt, wartet nicht auf diesen Moment, gebt mir hier, in diesem Moment, Liebe.

Kommt zu mir, ihr, kleine Kinder, die ihr leidet, denn niemand hat euch gesagt, dass ich, Jesus, die Liebe, euch so liebe, wie ihr seid; lasst mich euch zeigen, durch meine Liebe, dass ihr euch auch lieben könnt: ihr werdet Liebe werden.

Wer Angst hat, ich werde sein Wesen entdecken lassen, dass ich Sanftheit bin, und dass er selber Sanftheit ist, dass er kein gewalttätiges Kind ist; was in seinem Äußeren gewalttätig gewesen ist, war es, weil er nicht wußte, daß ich ihn liebte; und indem er nicht wußte, dass er geliebt war, war er geneigt, sich seiner Fäuste und seiner Worte zu bedienen, was ihn in den Zustand der Verteidigung gegen das versetzte, was er nicht verstand.

Ihr, meine Kinder, wie viel habt ihr davon gegen euch Gebrauch gemacht, gegen euren Nächsten, um euch zu zeigen, dass ihr ein Wesen wart, das Respekt benötigte, ein Wesen, das wollte, dass die anderen auf es hören? Ich werde euch in eurem Inneren zeigen, dass ihr ein Kind der Liebe seid.

Ich bin in euch und ich liebe euch, wie ihr seid, ich bin es, der euch helfen wird, euch bewußt zu werden, dass ihr euch helfen könnt, indem ihr zu mir kommt, indem ihr mich handeln lasst, indem ihr alles beiseite lasst, was nicht für euch ist.

Es wird für jeden von euch schwierig sein, im Handumdrehen auf alles zu verzichten; versucht es nicht einmal, meine Kinder, denn ihr werdet euch in einem Mißerfolg wiederfinden, genauso, wie ihr ihn stets ohne mich hattet.

Ich werde durch eure Gegenwart in meinem Wesen, Jesus, der Liebe, ich werde in euch Gnaden niederlegen; diese Gnaden, meine Kinder, das ist Nahrung, Nahrung für eure Seele, jene, die euch lehrt, Nahrung aufzusaugen, um sie an euer ganzes Wesen zu verteilen: das Glück, den Frieden, die Ruhe; ich bin diese Nahrung, ich bin das Leben, euer Leben.

Lasst mich handeln, ich bin die Liebe, ich bin das Wesen der Liebe, das in euch ist; gebraucht nicht mehr euer eigenes Handeln, meine Kinder.

Der Wille des Menschen ist so defekt, er verursacht so viele Fehler; er hat euch seit tausenden von Jahren leiden lassen, meine Kinder.

Habt ihr genug davon, von eurem eigenen Willen zu leben? Meine Kinder, das ist nicht gut für euch. Ich will euch nicht wegnehmen, was euch gehört, ich will ganz einfach, dass ihr mein Leben nehmt; ich will, meine Kinder, euer Leben nehmen und ich werde es in Liebe verwandeln, indem ich für euch sorge, indem ich respektiere, wer ihr seid, indem ich nicht euer Temperament ändern möchte.

Meine Kinder, wir sind es, die Dreieinigkeit, die wir euch Gaben gegeben haben; einige haben sich ihrer bedient, um ihrem Nächsten in der Medizin zu helfen, in der Unterweisung, in der Bildung für das Materielle; all diese Gaben, meine Kinder, sind Teil von euch; ich werde euch ganz einfach zeigen, dass ihr Kinder seid, die ihr euch eurer Gaben in der Liebe bedienen könnt, für die Liebe, für euch, meine Kinder.

Seht ihr, mein Leben im Austausch für euer Leben ist viel besser; ich bin ein Wesen der Liebe, voller Freude, voller Hoffnung im Glück, denn ich bin das Glück, ich bin das Ewige Leben.

Ich werde, meine Kinder, euer Leben auf dieser Erde verbessern; ich werde ihm eine solche Freude verleihen, dass ihr, meine Kinder, euch nicht einmal die Tiefe dieses Vorschlags vorstellen könnt.

Meine Kinder, ich bin nicht als Zauberer hierhergekommen, legt die Täuschung ab, ich bin der Sohn des Lebendigen Gottes: ich bin Jesus, der Gekreuzigte; ich habe auf dieser Erde gelitten genauso wie ihr; ich habe gelitten und ich leide unter euren Verfehlungen; ich werde euch, meine Kinder, die Kraft im Willen meines Vaters geben, damit ihr alles zur Ehre meines Vaters tut, im Willen meines Vaters.

Das, meine Kinder, ist eine neue Welt; es wird keine Beherrschung mehr über den einen oder den anderen geben, ihr werdet in Ausbildung der Liebe sein, um Wesen der Liebe zu werden: mit euren Anstrengungen in den meinen, ich bin es, der handeln wird.

Wenn ihr nicht in mich kommt, wenn ihr euch nicht in mir hingebt, wie wollt ihr, dass ich handeln kann?

Ich brauche euer Ja zur Liebe, ich brauche eure Zustimmung, im Willen meines Vaters leben zu wollen, indem ihr auf euren menschlichen Willen verzichtet; darin, meine Kinder, werdet ihr Anstrengungen zu machen haben, indem ihr mir alles zurückgebt, indem ihr mir alles mit Vertrauen geben wollt, mit Liebe, für euren Gott, für euch, meine Kinder: an euch liegt es, die Tragweite dieser Bitte zu begreifen.

Wenn ihr diesen Abend nicht diese Entscheidung trefft, werde ich, Jesus, die Liebe, in euch noch und noch warten, indem ich mich in diesem Kind zurücklasse, das geht, indem es die Liebe sucht.

Wenn ihr entscheidet, wie dieses Kind zu sein, wird der Tag kommen, wo dieses Licht in euch kommen wird, und da werdet ihr diese Entscheidung treffen müssen, um die ich euch diesen Abend bitte.

Es liegt an euch, meine Kinder, und an euch alleine, zu wissen, ob ihr von diesem Augenblick an Liebe werden wollt, damit ihr meinen Kindern helfen könnt, die in der Finsternis sind, in dieser Kälte dieser Welt.

Ich, Jesus, die Liebe, liebe euch; ich bin euer Gott, ich bin Der, der am Kreuz gestorben ist, damit ihr trotz euch selbst glücklich seid, meine Kinder: hier ist das Gewicht, die ich seit so vielen Jahren trage.

ICH LIEBE EUCH, LIEBT EUCH.

Amen.